Schlagwort-Archive: nähen

Upcycling: Was aus einem scheußlichen T-Shirt werden kann…

Standard

Hallo zusammen,

ich hab mich mal seit langem wieder an die Nähmaschine gesetzt. Und ihr werdet es nicht glauben, mein Mann ist schuld daran! Ja, tatsächlich!

Wegen einer klitzekleinen, nennen wir es mal Streitigkeit, hab ich mich Wutentbrannt an die Rattermaschine gesetzt und drauf los genäht…

Das ist dabei raus gekommen:

bolero mit Haarschleife

Ist das nicht super geworden? Mein Mann kam nachdem ich es fertig hatte an und fand es ganz toll! Jippi! Streit vergessen – schickes Teil im Schrank unserer kleinen Hexe. Na, wenn das kein produktiver Streit war…

Die Anleitung für diesen wunderbaren Bolero (den man auch mit Wut im Bauch super nähen kann) hab ich bei Blanca von kleinekleinigkeiten gefunden – herzlichen Dank!!!

Die passende Haarschleife hab ich mir aus mehreren „Schleifenanleitungen“ schlussendlich alleine zusammengeschustert. Da gibts ja Unmengen davon im Netz.

Ganz besonders dankbar für diese Anleitung grüßt euch: Sarah

 

DIY: Filzschuhe für Kinder

Standard
DIY: Filzschuhe für Kinder

Hallo Leute!

Einen Winter gibt’s mit Sicherheit, einen Sommer bloß vielleicht. So lautet die Strophe eines Songs, der mir gerade durch den Kopf geht, wenn ich aus dem Fenster schaue. Grau und trüb, ab und an lässt sich mal die Sonne blicken. Auch wenn es noch einmal richtig warm werden soll bis zum Wochenende, scheint sich der Sommer bereits wieder zu verabschieden. Kurz da gewesen, schon wieder weg. Das war’s 😦

Das Gute daran – man kann wieder warme Sachen stricken. Klar, man kann das ganze Jahr über die Nadeln flitzen lassen. Wenn das Laub langsam von den Bäumen fällt, finde ich es aber umso schöner. Also die Nadeln ausgepackt, um richtig warme Filzschuhe für die Tochter zu stricken. Für solche Treter in Schuhgröße 22/23 braucht ihr:

– Nadelspiel Nr. 8
– wash&filz -Wolle
– Häkelnadel Nr. 8
– Stopfnadel

Zuerst nehmt ihr 20 Maschen auf. Dann 20 Reihen glatt rechts stricken.  Zur Runde schließen und 17 geschlossene Runden stricken.
Die Spitze arbeitet ihr so: Immer die ersten beiden Maschen einer Nadel rechts zusammen stricken, bis auf jeder Nadel nur noch 1-2 Maschen liegen. Die restlichen Maschen zieh ich mir immer auf eine Häkelnadel und zieh dann alle Maschen in einem Schwung durch.  So, nun nur noch die Spitze vernähen. Die Fersennaht mit einem flachen Stich vernähen.

Bin gespannt, wie eure Filzpuschen werden – zeigt her Eure Latschen!

Eure Sarah

Mag-View: Handmade – DIY auf 98 Seiten

Standard
Mag-View: Handmade – DIY auf 98 Seiten

Hi Leute!

Selbstgemachte Dinge sind etwas wunderschönes. Besonders, wenn man es mit anderen teilen kann. Ein Beispiel dafür ist das Magazin von Handmade Kultur, das ich euch hier näher vorstelle. Allein schon durch die Haptik unterscheidet es sich von anderen Magazinen. Es ist gelumbeckt, sprich die Seiten sind geklebt und nicht getackert, wie es viele Verlage heute tun, um Geld zu sparen. Der Herausgeber, der Handmade Kultur Verlag aus Hamburg, hat sich glücklicherweise für die geklebte Variante entschieden, an der man lange Freude hat – es leiert nicht aus, auch wenn es Tag für Tag flach aufgeschlagen auf den Tisch gelegt wird. Ein echter Pluspunkt also für diejenigen, die das Magazin wie ich auf der Werkbank ausbreiten wollen.

Doch das Äußere ist längst nicht alles bei einem Heft. Viel eher zählen die inneren Werte, man will ja schließlich ordentlichen Lesestoff für sein Geld haben. Und der kommt beim Handmade-Magazin nicht zu kurz. Auf 98 Seiten finden sich zahlreiche Porträts und Anleitungen aus der Community, allesamt liebevoll aufbereitet und wunderschön, luftig, locker gestaltet. Gerade das ist das Schöne am Magazin von Handmade Kultur: Auch die Printausgabe verfolgt den Community-Gedanken, die Mitglieder kommen zu Wort und können der Redaktion Vorschläge für die nächste Ausgabe schicken. Ein Heft von und für die Handmade-Community – schön! Ein kleiner Kritikpunkt am Layout ist die Schriftfarbe, die in einem Fall so blass ist, dass der Text bei schlechtem Licht oder ungünstigem Lichteinfall schlecht lesbar ist (Seite 6, „Liebling, ich habe die Folie geschrumpft“). Doch das schmälert meinen positiven Eindruck keineswegs. Aufmachung und Inhalt sind den Preis von 6,90 Euro absolut wert.

Inhaltlich orientiert sich die Ausgabe an sommerlichen Themen. Es geht um Nähen, Filzen, Basteln, einfach um alles, was man selbst herstellen kann und toll aussieht. Da sind Samenbomben, die der tristen grünen Wiese Farbe auftupfen, oder Uhren, die zwar nicht neu erfunden wurden, aber allesamt mit viel Liebe zum Detail gestaltet wurden, dass man sie gleich nachbauen möchte – kein Problem mit den Schnittmustern am Ende des Hefts. Auch der Werkstoff Beton ist dabei, aus dem Puzzleteile für den neuen Boden gemacht wurden (mit Muster und detaillierter Anleitung), was mich gleich auf eine nächste Idee gebracht hat. Was das ist, lest ihr demnächst auf meinem Blog. Neben vielen weiteren interessanten und aus dem Netz bekannten Rubriken (etwa Altes Handwerk mit einer lesenswerten Geschichte über die Salzgewinnung) darf natürlich das easy peasy shirt in dieser Ausgabe nicht fehlen – hier seht ihr mein Shirt.

Was bleibt hängen? Nun, das Handmade-Magazin ist die perfekte Ergänzung zur Internetseite und bietet weit mehr als eine bloße Zusammenfassung der besten Projekte aus dem Netz. Schöne Geschichten und tolle Anleitungen bietet einen echten Mehrwert zu einem Preis, der mehr als gerechtfertigt ist. Mit einem Wort: Bravo!

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

Sarah

IMG_2049

Easy Peasy Shirt 1.0

Standard
Easy Peasy Shirt 1.0

Hallo ihr Lieben,

heute zeige ich euch mein erstes (!) handmade-shirt. Das Schnittmuster dazu hab ich bei handmadekultur.de entdeckt, die ganze Anleitung gibt’s im aktuellen HandmadeKultur-Heft. Ich hab’s allerdings ohne auch geschafft. Wie der Name schon sagt, ist es eben echt easy peasy.

Wollt ihr mehr Fotos sehen? Schaut einfach hier vorbei und votet für mich.

Viel Grüße

Eure Sarah